Ausbildereignungslehrgang (IHK)

Dieser Lehrgang bereitet in komprimierter Form auf die Ausbildereignungsprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) vor.

Ausbilder in Betrieben weisen durch das Ablegen der Ausbilderprüfung ihre arbeitspädagogischen Fähigkeiten nach. Die bestandene Prüfung ist die Basis und ein wichtiger Baustein für die Qualität einer Berufsausbildung im Unternehmen. Bei relativ geringem zeitlichen und finanziellen Aufwand erwirbt der Teilnehmer einen öffentlich-rechtlich anerkannten Abschluss, der nicht nur dem Unternehmen, sondern auch der persönlichen beruflichen Weiterentwicklung dient:

Die Ausbildereignungsprüfung wird auf spätere Weiterbildungsprüfungen angerechnet, wie z. B. auf alle Meisterprüfungen oder Fortbildungsprüfungen zum „Geprüften Personalfachkaufmann IHK“ und „Geprüften Industriefachwirt IHK“. Zugleich bildet sie eine nicht zu unterschätzende Zusatzqualifikation bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz.

Durch Ablegen der Ausbildereignungsprüfung werden arbeitspädagogische Fähigkeiten nachgewiesen. Der Abschluss bringt nicht nur Ihr Unternehmen weiter, sondern dient auch Ihrer persönlichen beruflichen Weiterentwicklung. Die praktische Prüfung besteht aus einer Präsentation einer Ausbildungseinheit, wobei der Teilnehmer die freie Wahl des Themas hat, sowie einem Prüfungsgespräch. Hier soll der Teilnehmer unter zu Hilfenahme moderner Präsentationsmittel darlegen, dass er eine Ausbildungseinheit strukturiert sowie methodisch, didaktisch und arbeitspädagogisch korrekt vorbereiten, durchführen und nachbereiten kann.

Die berufs- und arbeitspädagogische Eignung umfasst die Qualifikation zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren in nachfolgenden Handlungsfeldern:

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und planen
  • Ausbildung vorbereiten, bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

Zielgruppe

Dozenten, Pädagogen, Trainer, Lehrer und angehende Meister, die theoretische und praktische Voraussetzungen bereits mitbringen oder Interessenten, die über gute Voraussetzungen verfügen bzw. bereit sind, durch Eigenstudium fehlende Kenntnisse zu kompensieren.

Zeiten

Samstag, 9. November 2019, 08:30 – 15:30 Uhr
Sonntag, 10. November 2019, 08:30 – 15:30 Uhr
Samstag, 16. November 2019, 08:30 – 15:30 Uhr
Samstag, 23. November 2019, 08:30 – 15:30 Uhr
Samstag, 30. November 2019 , 08:30 – 15:30 Uhr

Abschluss

Teilnahmebescheinigung und IHK-/HWK-Prüfung

Trainerin

Ingeborg Kahlen-Franzkowiak

Veranstaltungsort

Weiterbildungsinstitut WbI, Oberhausen

Kurs-Nr: 19AES2002
Teilnehmer: 7 – 20

Gebühr: 300,00 €
Eine Förderung in Höhe von 50 % der Gebühren über die Bildungsprämie ist möglich.
Die IHK-Prüfungsgebühr von derzeit 220,00 Euro ist separat zu entrichten.

Print Friendly, PDF & Email